Schweine TÜV

Meerschweinchen zeigen es leider fast immer zu spät an, dass sie krank sind. Das ist eine natürliche Verhaltensweise, da kranke Tiere aus dem Rudel ausgeschlossen werden. Um Krankheiten rechtzeitig zu erkennen, sollten Sie mindestens einmal pro Woche Ihre Tiere genau untersuchen.

Checkliste für das tägliche Beobachten

Checkliste für den wöchentlichen TÜV

Darauf sollten Sie achten:

Natürlich sollten Sie täglich ein wachsames Auge auf Ihre Lieblinge haben. Kommen alle zum Fressnapf? Sind sie an ihrer Umgebung interessiert? Fressen sie normal? Das sind Fragen, die Sie sich täglich stellen sollten. Wenn eins Ihrer Tiere sich anders als normal verhält oder Ihnen Krankheitszeichen auffallen, dann beobachten Sie das gut und gehen Sie rechtzeitig zum Tierarzt!

Spezielles für den Bock:

Penis und Perinealtasche müssen regelmäßig kontrolliert und ggf. gesäubert werden. Ansonsten könnte es zu einer Penisstrangulation kommen (wenn sie Heu oder Einstreu herumwickeln). Folgen wären Lähmung und Amputation.

Die Perinealtasche (saccus perinei) ist eine unterhalb des After quer verlaufende flache Tasche aus dünner Haut. Sie enthält zwei Perinealdrüsen, welche eine ölige Flüssigkeit absondern. Sie ist bei beiden Geschlechtern angelegt, beim weiblichen Tier ist es nur eine schmale Spalte, beim Bock füllt sie den ganzen Raum zwischen Anus, Penis und den beiden Hodensäcken aus. Das Sekret der Perinealdrüsen dient zum Markieren des Reviers und als Lockstoff beim Sexualverhalten. Es wird auf charakteristische Art abgegeben, indem der Bock die Tasche nach außen stülpt und so seine Duftstoffe auf den Boden abstreift. Dabei sammeln sich im Lauf der Zeit Einstreu- und sonstige Kleinteile und können zu Entzündungen und Verstopfung der Tasche führen

Pillemätze reinigen:

Man nehme ein männliches Schweinchen, jede Menge Ohrenstäbchen, ein Schüsselchen mit Babyöl ein Blatt Küchenkrepp. Man lege sich alles in Reichweite und das männliche Schweinchen auf den Schoß, dann auf den Rücken drehen und ein Ohrenstäbchen in Öl tunken und erstmal die Perinealtasche säubern. Die ist da am Afterausgang. Keine Angst so ein Ohrenstäbchen passt da locker rein. Man kann auch die ganze Tasche umstülpen und dann abwischen, geht sehr gut.

Ach, ich hab was vergessen: eine Wäscheklammer für die Nase, also die Eigene nicht die vom Schwein.

Dann pult man so in der Perinealtasche rum und wischt alles mögliche damit raus, meistens Späne verklumpt mit diesem Perinealtaschenduftstoff, na gut Perinealtaschenstinkstoff. Das sieht gelblich/grünlich klebrig aus. Wenn dann die Tasche sauber und gut geölt ist kann man meistens beobachten das der Pilli schon von alleine rauskommt.

Wenn nicht, den Pilli vom Bauch aus rausdrücken und dabei die Vorhaut nach Hinten schieben. Dann liegt ein rötliches, lilafarbenes Prachtstück vor einem das meistens mit gelblicher Paste beklebt ist. Bevorzugt auch mit Späneresten.

Dieses Zeug wieder mit Öl und Wattestäbchen bestreichen, es weicht dann auf und lässt sich entfernen. Die Unterseite vom Pilli ist ein wenig rau, da am besten in Körperrichtung säubern und aufpassen das keine Wattefusseln hängen bleiben. Wenn der Pilli dann sauber ist noch mal die Finger in Öl tauchen und den Pilli schön einölen und wieder eintüten. Fertig.

Eigenartigerweise lassen auch zappelige Böckchen es gut über sich ergehen.

Danach hat man ungefähr 10 Ohrenstäbchen verbraucht und einen kleinen Schuss Öl, leider auch einen kleinen Brechreiz.

 

Vervielfältigung nur mit Genehmigung des Meerschweinchen-Hobby-Club e.V.

 

(c) 2001-17  Meerschweinchen-Hobby-Club e.V.  info[at]mhcev.de